Dieses Blog durchsuchen

Winterfrostschäden auch am Holz


zum vergrößern Bild anklicken

Betroffen: Müller-Thurgau, alle Burgundersorten, aber auch z.B. Muskateller
Nach dem strengen Winter 2009/2010 sieht man hauptsächlich in
  • zwei- und dreijährigen Junganlagen,
  • aber auch in Ertragsanlagen und an den
  • Trieben nach der Standortveredlung Frostschäden am Kambium. Im Bild erkennt man das gesunde Kambium an der hellgrünen Farbe:
Neben den Frostschäden an den Knospen(Augen) sind also auch die Triebe  vom Frost betroffen. Hierbei ist es das Kambium, also die Wachstumsschicht unter der Rinde, die vom Frost zerstört wird und eine schwarzbraune Färbung erhält(Bild oben).

 Der Austrieb aus geschädigten Trieben ist schwachwüchsig und hell verfärbt:




 Fazit:
  • Aus diesen geschädigten Pflanzenteilen ist kein gesunder Wuchs mehr zu erwarten.
  • Wenn die Austriebe bis zum Stamm geschädigt sind, kann zum Neuaufbau auf Wasserschoße (Stammausschläge) zurückgegriffen werden, um den Stock mit gesundem Holz wieder aufzubauen.

Über mich